Startseite
Home
Drucken Seite drucken   PDF PDF erstellen     Suche    Kontakt    Impressum    Datenschutz

Umweltanforderungen

teaserbild

Die Umweltanforderungen von IKEA bringt auch Produktdesigner dazu, der Umwelt zuliebe in neuen Bahnen zu denken


In folgenden Bereichen zeigen sich positive Effekte: Die Motivationsmaßnahme gründet in folgenden Anwendungsfeldern:
Beschränkt Umweltbewusstsein nicht die Kreativität eines Designers? "Ganz im Gegenteil", meint Monika Mulder: "Das schafft ganz neue Möglichkeiten. Wenn ich der Umwelt zuliebe bestimmte Materialien und Produktionsverfahren vermeiden muss, dann bin ich gezwungen, in neuen Bahnen zu denken. Das fördert die Kreativität und bringt mich auf neue Ideen. Die Umweltanforderungen von IKEA helfen Designern, noch bessere Produkte zu entwickeln."
Das bedeutet, dass für IKEA Produkte das Material effizient genutzt werden muss. Die Artikel müssen einfach zu transportieren sein und vorzugsweise aus erneuerbaren oder recycelten Materialien hergestellt werden.
Als Designerin hat Monika Mulder viel über umweltangepasste Produktentwicklung gelernt. Auf Wunsch bekommt sie Unterstützung von den internen Umweltexperten.

Ein Beispiel für umweltbewusste Produktentwicklung ist die Gießkanne VALLÖ aus Kunststoff. Da die Kannen ineinandergestapelt werden können, passen große Mengen in eine Transportladung. Das reduziert nicht nur schädliche Emissionen, sondern auch Frachtkosten. Die effiziente Nutzung von Ressourcen, der günstige Preis und die geringe Umweltbelastung machen VALLÖ zu einem herausragenden Beispiel für die IKEA Philosophie.

Firmenlogo

IKEA Deutschland GmbH & Co. KG
Am Wandersmann 2-4
65719 Hofheim-Wallau
http://www.ikea.com

Branche: 36 - Herstellung von Möbeln, Schmuck, Musikinstrumenten, Sportgeräten
Beschäftigte: 5000 und mehr
Umsatz: 1 Mrd und mehr







Datei erstellt aus der MIMONA-Datenbank www.mimona.de, Stand: 24.09.2020
Copyright © B.A.U.M. e.V. - Alle Rechte vorbehalten!